Ideen zum Wintergarten

Ein Wintergarten für ein neues Zimmer

porch-1046156_640Es ist schade, denn viele Menschen nutzen ihren bereits vorhandenen Wintergarten, als Abstellraum für Gartenmöbel oder für Pflanzen zum Überwintern. Dabei kann aus einem Wintergarten ein zusätzlicher Raum werden, der zum Verweilen und Ausruhen einlädt. Gesellschaften können dort genauso gegeben werden, wie die Party für einen Kindergeburtstag.

Worauf sollte geachtet werden?

Ist solch ein Wintergarten bereits vorhanden, sollte die Scheiben- Thematik überdacht werden, denn Sicherheitsglas ist immer besser, als einfach verglastes und das nicht nur wegen der Sicherheit, sondern auch wegen der Verletzungsgefahr, wenn sich Kinder in der Familie befinden. Einscheiben- Sicherheitsglas ist dafür vollkommen ausreichend und auch für nicht zu viel Sonneneinstrahlung sollte die Wahl darauf fallen.

Ein Wintergarten steigert nicht nur den Wohnkomfort, sondern lässt auch den Wert des Hauses steigen. Außerdem bekommt jeder mehr Licht und Luft und das ist wiederum gut für die Seele. Wer den ausreichenden Platz dafür hat und einen Wintergarten neu bauen will, kann sich sogar verschiedene Formen und Dächer wählen. Vorausgesetzt es gibt eine Baugenehmigung dafür. Darauf zu achten ist auf jeden Fall, das Haus und Wintergarten zu einer Einheit verschmelzen und das kann leicht erreicht werden, wenn beispielsweise der gleiche Bodenbelag oder die dazu passende Tapete gewählt wird.

Vor dem Bau kommt die Planung

Aufgepasst werden sollte auf jeden Fall, wenn ein vorgefertigter Wintergarten gekauft werden soll, denn zu einhundert Prozent wird er nie zu dem Haus passen, hat er sogar einen eigenen Stil, kann das durchaus sein, das der Wert von einem Haus noch gemindert wird. Der Wintergarten sollte deshalb genau geplant werden und es sollte auch nicht am falschen Ende gespart werden. Ein Glasdach braucht es auch nicht zu sein, denn auch so kommt genügend Wärme hinein, ansonsten kann durchaus eine Fußbodenheizung mit eingeplant werden. Sie sorgt nicht nur für eine gleichmäßige Wärmeverteilung, sondern es gibt auch keine Stell- Probleme von Möbeln, denn es gibt ja keine Heizkörper mehr.

Bei dieser Methode werden wellenförmige Heizstäbe verlegt und dann kommt Estrich darüber. Allerdings sollte ein Monteur mit einbezogen werden, damit eine passende Isolierung dazu kommt, denn ansonsten kann es passieren, dass es zu einem Wärmeverlust kommt. Eingerichtet werden kann der Wintergarten nach dem eigenen Geschmack, aber es sollte sich, doch am Einrichtungsstil der angrenzenden Räume gehalten werden. Ein Wintergarten kann durchaus eine Wohlfühloase sein und es ist auch nicht nötig eine besondere Seite am Haus zu suchen, denn er kann entweder an der Ost-, West- oder Südseite angebaut werden.

Du magst vielleicht auch