Tipps für den Bau der Terrasse

Wünschen Sie sich auch lange eine Terrasse? Wollen Sie eine exklusive Veranda erhalten, sollten Sie sich beim Vorhaben der Terrasse ein paar Überlegungen machen. Die Verwendungsabsichten der Terrasse können sehr unterschiedlich sein.

So legen Sie die Veranda richtig an

dinner-821289_640(1)Die Gartenveranda kann für etliche Verwendungszwecke genutzt werden. Sie können die Terasse für das die Familie aber auch für Feste einplanen. Entsteht die Terrasse also auf dem Papier, ist der Nutzungszwecks genau zu beachten. Haben sie Kinder, dann sollte die Terrasse mit als Spielort dienen Behalten Sie also den Nutzen im Hinterkopf, denn dieser ist bei der gewünschten Ausstattung besonders wichtig.

Die Ausrichtung der Verand kann von Ihnen nicht geändert werden, denn diese ist von der Hauslage abhängig. Beachten Sie bei der Bauplanung, dass die Veranda am besten direkt am Haus liegt um kurze Wege ins innere des Hauses zu bieten.

Außerdem sollten Sie darüber nachdenken, ob die Gartenveranda ebenerdig sein sollte oder eine Stufe ins Hausinnere vorhanden sein soll. Wir würden Ihnen eine Terrasse empfehlen die ebenerdig ist. Eine ebenerdige Veranda ermöglicht auch im Alter eine uneingeschränkte Benutzung, zum Beispiel mit einem Rollstuhl.

Außerdem sollte an die richtige Größe gedacht werden. Spätere Terassenerweiterungen sind nur umständlich umzusetzen.

Bodenbelag und Co. – das ist zu bedenken

Die Ausstattung des Bodens, die Terrassenausrichtung und die Möbelausstattung ist gut zu überlegen. Die Terrassenausrichtung sollte möglichst nach Südwesten erfolgen. Mit einer solchen Verandaausrichtung können Sie die Wärme zur Mittagszeit und zur Abendszeit nutzen.

Steht Ihnen nur die Ausrichtung in die nördliche Richtung zur Verfügung, dann bauen Sie die gewünschte Veranda etwas weiter weg vom Haus. Mit diesem baulichen Vorhaben erhalten Sie trotzdem genügens Sonnenlicht.

Bei der Terrassenbelagsauswahl ist nicht nur auf die Optik zu achten. Der Terrassenbelag sollte robust und leicht zu pflegen sein. Holz als Bodenbelag ist bei der Sonneneinstrahlung sehr schnell warm und kann als Fußbodenheizung dienen. Außerdem sollte bei der Terassenplanung eine 2 Prozent Gefälle genutzt werden. Damit läuft das Regenwasser auf der Veranda ab und kann keine Schäden anrichten. Denken Sie an den Sichtschutz, bei der Verandaplanung. Für den Sichtschutz haben Sie verschiedene Varianten zur Auswahl.

Perfekte Bauformen einer Veranda

Bei der Planung der Veranda sollten Sie zwei Formen in Betracht ziehen. Eine runde Form macht eine beeindruckende Optik und zeigt sich als sehr effektiv. Sollte die Terrasse viel Platz ermöglichen, dann ist die viereckige Form zu empfehlen. Dabei sollten Sie aber immer auf die Anpassung in den Garten denken.

Du magst vielleicht auch